Im Glauben ist der Irrtum ausgeschlossen

»Der katholischen Kirche ist das Argumentieren wesensfremd; sie glaubt ohne zu diskutieren. Der Katholik weiß, dass er sich nicht irren kann, und mehr noch: er weiß, dass es, wenn er sich irren könnte, weder eine geoffenbarte Wahrheit noch Sicherheit auf Erden gäbe. Für den katholischen Glauben ist die Frage nach seinen Gründen also nicht nötig; die Beunruhigung, die vom Argumentieren ausgeht und die Sekten antreibt, ist ihm fremd.«

Joseph de Maistre; »Vom Papst«; 1819

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s