Die Ächtung der Acht

»Man müsse »die ›Rechtspopulisten‹ zuerst identifizieren«, so las ich kürzlich in einem ›ich-weiß-nicht-mehr-wo‹ Kommentar, »um sie anschließend zu ächten

»Ad hominem«, eine gegen den Menschen gerichtete ›Beweisrede‹, nennt man das in der Argumentationstheorie. Das ›Objekt‹ erhält keinen Rang, es geht unverhohlen um die Herabwürdigung, die Demütigung, die Beleidigung, eben um die ›Ächtung‹ des fortab ›Fried- und Rechtlosen‹ Subjektes. Man ersetzt den Verstand durch Moral, wie die Logik qua Emotion.

Die Zeilen hafteten, weil der Autor nicht im Unverstand harrte, als er sie schrieb, sondern die fragwürdige Figur der Theorie mit Absicht ins Recht setzte.

Im Mittelalter noch geächtet, hat die Aufklärung ›ad hominem‹ zum Mittel der Ächtung gemacht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s