Von Herren und Herrschaft

Frei sind nur Männer, die über jede einzelne Stunde eines Tages selbst zu entscheiden vermögen. Die Freiheit über die persönliche Lebenszeit ist die erste Voraussetzung für die Herrschaft über das eigene Leben und damit Grundlage jedweder persönlichen Freiheit überhaupt. Das ist der Probierstein, der Herren von seinen Knechten und Sklaven scheidet.

Staatsformen unterscheiden sich nur nach der Art, wie sie ihre Sklaven behandeln. Es gibt kein System ohne Sklaverei. In einer Demokratie dürfen die Knechte ihre Aufseher selber wählen.

Westliche Gesellschaften erziehen ihre Jugendlichen nicht mit dem Blick auf Selbständigkeit, sondern zu einem Leben in den vielfältigen Abhängigkeiten ihrer Strukturen.

Mit der Renaissance begann die Restauration antiker Massensklaverei unter der Maske des Humanismus.

Lohnabhängige Arbeit ist nur eine weitere perfide Form der Knechtschaft.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s