Die fremden Federn des säkularen Staates


In einem Gerichtssaal, in dem im Namen des Volkes und nicht in dem des Herren Recht gesprochen wird, hat das Kruzifix nichts zu suchen.

Schon deshalb, weil der Geist vieler Urteile, unabhängig vom aktuellen Anlass, dem widersprechen, wofür sich der Heiland ans Kreuz nageln ließ. Unter dem Kruzifix sollte nach christlichem Recht geurteilt werden, nicht nach dem Gusto der Loge oder der Synagoge.

Europa ist heute so wenig christlich, wie es gestern jüdisch war. Der säkulare Staat, schmückt sich, in Ermangelung eigener Pracht, mit fremden Federn. Er beruft sich auf Tugenden, die er in Wahrheit zerstört.

Die „Aufklärung“ war das Werk von Antichristen, welche die abendländische Kultur zerstörte, ihren Glauben verneinte, ihre Traditionen brach und die Moral noch heute eifrig in ihr Gegenteil verdreht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Katholisch, Reactionäres veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s